WordPress Blog mit Shopify betreiben

Erstellen eines Blogs
Wir erklären, wie man einen WordPress Blog an Shopify anbindet und welche technischen Kenntnisse dafür notwendig sind. Außerdem klären wir über die Vor- und Nachteile bei der Kombination beider Welten auf.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Wer einen Online Shop über Shopify betreibt, nutzt eine einfach zu bedienende Plattform, mit der Internetverkäufe bequem abgewickelt werden können. Viele Shopbetreiber haben allerdings ein Problem damit, genügend Traffic zu generieren. Selbstverständlich kann man diesen mittels Paid Advertising einkaufen, allerdings wird diese Technik sehr schnell teuer und lohnt sich nur bei einer guten Conversion Rate.

Es macht deshalb Sinn, eigene Bloginhalte zu erstellen, auf die Nutzer über organische (=natürliche, d.h. unbezahlte) Suchergebnisse von Suchmaschinen wie Google oder Bing klicken. Shopify bietet hierfür eine Blogfunktion an, die sehr gut ist und den meisten Shopbetreibern völlig ausreicht. Das ist aber nicht in allen Fällen so.

Gründe für einen WordPress Blog

  • Shopify ist eine limitierte Blogplattform. Als Shopify Partner sind wir große Fans des Shopsystems, weil es perfekt auf die Bedürfnisse im E-Commerce zugeschnitten ist. Für die Anforderungen, die man an einen Blog stellt, ist es aber nicht immer geeignet.
  • WordPress Blogs sind vollständig individualisierbar. Durch eine Vielzahl an Themes sowie dazugehörigen Pagebuildern kann mit WordPress als Content Management System (CMS) ein designtechnisch einzigartiges Blogerlebnis erstellt werden.
  • Die Suchmaschinenoptimierung fällt leichter. Es gibt viele SEO Plugins für WordPress, die das Erstellen von Inhalten sowie die technische Anpassung der Website erleichtern.

Was spricht gegen WordPress Blogs?

  • Zwei unterschiedliche Welten. Zur Anbindung des WordPress Blogs muss technisch gesehen eine eigene Subdomain mit CMS betrieben werden, welches nicht über Shopify selbst verwaltet werden kann. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Aufwand.
  • Anfänglicher SEO-Nachteil. Sofern Ihr Online Shop schon eine gewisse Zeit existiert, hat dieser eine gewisse Popularität bei Suchmaschinen wie Google. Ihre neue Subdomain wird als eigene Website gewertet, es dauert also, bis die Inhalte des Blogs ein hohes Ranking erzielen können.
  • Sie haben doppelte Kosten. Für den Betrieb von WordPress ist eigenes Webhosting von Nöten. Das heißt, Sie zahlen nicht nur den monatlichen Shopify Plan, sondern auch die Kosten für den Server des Blogs.
  • Bruch im Layout. Es erfordert viel Aufwand und ist mitunter lizenzrechtlich nicht erlaubt, das Aussehen des Themes im Shopify Shop zu kopieren. Deshalb wird man für den Blog ein eigenes Design aufsetzen müssen, was Nutzer mitunter verwirren könnte.

WordPress Blog mit Shopify verbinden

Wie bereits erwähnt, funktioniert die Verwendung von WordPress in Kombination mit Shopify nur über die Einrichtung einer Subdomain. Der Blog wäre also nicht als Verzeichnis (meinshop.de/blog) angelegt, sondern unter blog.meinshop.de. In den DNS Einstellungen des Anbieters, bei dem die Domain registriert ist, muss diese also auf eine andere IP zeigen.

Zunächst muss hierfür ein Webhosting-Paket bestellt werden. Im Anschluss installiert man auf diesem eine WordPress-Instanz, mit welcher man die Domain verbindet. Dies funktioniert über den oben angesprochenen IP-Eintrag.

Nun kann die WordPress-Website auf der Subdomain eingerichtet werden.

Mögliche Anwendungsszenarien

Es gibt einige Szenarien, bei denen die Verwendung eines WordPress Blog für einen Online Shop auf Shopify-Basis sinnvoll erscheint.

Meistens geht es dabei sicherlich um die hier bereits angesprochene Möglichkeit, einen eigenständigen Shop zu betreiben. Durch die vielen Plugins, mit denen sich WordPress stark individualisierbar macht und eine Vielzahl an Funktionalitäten abdeckt, ergeben sich unserer Meinung nach aber auch andere mögliche Nutzungsszenarien.

Beispielsweise lässt sich mit WordPress sehr leicht eine Website erstellen, die einen eigenen Mitgliederbereich hat. Auch Abomodelle lassen sich mit WordPress sehr gut umsetzen.

Hilfe bei WordPress und Shopify

Falls Sie einen WordPress Blog mit Shopify betreiben möchten und nicht über das notwendige technische Know-how verfügen, helfen wir Ihnen gerne! Treten Sie hierzu einfach über die Kontaktseite mit uns in Verbindung.

Weitere Beiträge

Darstellung der verschiedenen SEO Aspekte
Insights

DNS Änderungen und SEO

Beim Relaunch eines Webprojekts stellt die DNS-Änderung der Domain oft den letzten Schritt dar. Doch was muss man tun, damit dieser gelingt?

Erstellen eines Blogs
Insights

WordPress Blog mit Shopify betreiben

Wir erklären, wie man einen WordPress Blog an Shopify anbindet und welche technischen Kenntnisse dafür notwendig sind. Außerdem klären wir über die Vor- und Nachteile bei der Kombination beider Welten auf.

Sie wollen Ihr Unternehmen transformieren?

Lassen Sie uns anfangen!

Altmann Digital Logo Symbol Weiß